Augentraining – Sehstärke verbessern

Eingetragen bei: Augentraining | 5

Ist es möglich, seine Sehstärke, mit Hilfe von Augentraining, zu verbessern?

Wir wissen es nicht, aber wir wollen es herausfinden. Deshalb starten wir eine Serie, jeden Monat gibt es ein Update-Video zu dem Thema Augentraining.

Wir, das sind Pia von Denkimpuls 2.0, Karin von Folgedirselbst und ich. Wir drei werden regelmäßig von unseren Erfolgen und Erfahrungen berichten.

Ich habe eine Sehschwäche von -3,5 auf dem rechten Auge und -3,25 auf dem linken Auge. Vor 2 Jahren hatte ich auf beiden Augen -4,0.
Ich weiß nicht mehr genau, mit wie viel Jahren ich eine Brille bekam. Ich glaube da war ich so 9 oder 10 Jahre alt. Ich hatte mir sehnlichst eine Brille gewünscht, ich wollte unbedingt wissen, wie das ist, wenn man eine Brille trägt und durch die Gläser wieder scharf sieht. Tja, dann war es so weit und ich merkte, dass ich auf einmal alles etwas verschwommen sah. Als ich dann die Brille eine Zeit lang hatte und merkte, dass sie eigentlich nur stört, beim toben, spielen und so weiter, da fand ich sie auf einmal richtig blöd und wollte sie wieder los werden. Nur leider hatten sich meine Augen an die Brille gewohnt und wurden immer schlechter. Von Jahr zu Jahr wurde meine Dioptriezahl etwas höher, bis ich auf beiden Augen -4,0 hatte.
Als Kind fragte ich dann meinen Augenarzt, ob ich jemals wieder ohne Brille sehen könnte. Er meinte, dass es nicht möglich sei und empfahl mir Kontaktlinsen zu tragen, wenn mich die Brille stört, oder mir eben die Augen lasern zu lassen. Von beiden rate ich ab, ich werde nie wieder Kontaktlinsen tragen und die Augen lasse ich mir auch nie im Leben lasern.
Naja auf jeden Fall glaubte ich dem Arzt kein Wort. Das Gefühl in mir, dass man die Augen wieder heilen kann, war viel größer und stärker. Ich war mir so felsenfest sicher, dass ich, bis zu meinem 25 Lebensjahr, meine Augen wieder geheilt habe. Heute bin ich 21, meine Augen haben sich von -4,0 auf -3,5 und -3,25 verbessert. Ein Zeichen für mich, dass es möglich ist.

Wir beziehen uns, bei unseren Augenübungen auf das Buch „Vergiss deine Brille“ von Leo Angart. Ich persönlich finde das Buch richtig gut. Es ist sehr informativ. Es beinhaltet ein bisschen die Geschichte, wie es von Dr. Bates entdeckt wurde, dass man die Augen heilen kann. Es steht einiges zur Anatomie der Augen drinnen und die verschiedensten Übungen. Es beinhaltet auch zwei Energieübungen, die ich am Besten finde. Außerdem beinhaltet es auch einige Erfahrungsberichte von Menschen, die ihre Augen heilen konnten.

Wir werden unsere Augen täglich trainieren und jeden Monat ein Video dazu hochladen. Also schaut auf jeden Fall auch auf den anderen beiden Kanälen vorbei. Ich finde es super spannend, drei verschiedene Berichte zu hören und zu sehen, wie es bei den anderen beiden so läuft.

Das erste Video von mir könnt ihr hier sehen:

Ich bin sooo gespannt!
Hast du schon Erfahrung mit diesem Thema? Oder hast du deine Augen vielleicht schon geheilt? Dann lass es mich wissen, es interessiert mich wahnsinnig! 🙂

5 Responses

  1. Bernhard

    Hallo Alina,
    bin gerade bei der Vorbereitung eines Seminars zum Thema Augen und hab grad dein Video gefunden. Fand es toll und hilfreich, Dankeschön 🙂
    Augenmuskeltraining ist wichtig, die Rasterbrille dazu sicher gut geeignet.
    Meiner Meinung ist die Kurzsichtigkeit ein Resultat dass der Augapfel zu sehr in die Augenhöhle gezogen wird, also Entspannung der Muskulatur nötig ist, bzw. Reizregulation von Spannung und loslassen. Die Feldenkrais-Methode hat mir da schon viel geholfen.
    Liebe Grüße
    Bernhard
    Bernhard

    • flechthexe

      Hallo Bernhard,
      vielen Lieben Dank für deinen Kommentar.
      Es freut mich sehr, dass dir mein Video geholfen hat!
      Ich bin ganz deiner Meinung! Ich denke auch, dass eine Fehlsichtigkeit zu einem großen Teil mit der Verspannung der Augenmuskeln zu tun hat.
      Die Feldenkrais-Methode, das sagt mir jetzt nichts…da werde ich mal recherchieren. Danke 🙂

Hinterlasse einen Kommentar