Leguano Barfußschuhe

Leguano Barfußschuhe

Eingetragen bei: Barfuß | 20

Hallo Leute,
Am 4. Februar 2015 kauften wir uns die Leguano Barfußschuhe. Wir haben sie getestet und möchten nun gern unserere Erfahrung und Meinung dazu, mit euch teilen.

Also:
Man kann die Leguano mit oder ohne Socken tragen. Sie sind sehr bequem und leicht. Ich fühle mich sehr wohl damit, das Laufen ist sehr angenehm und man kann wunderbar wie „Barfuß“ in ihnen laufen.
Wir wollten die Leguano gleich mal testen, dazu war wunderschönes Wetter, und fuhren in den Schnee. Dort liefen wir eine Weile um zu schauen, wie sich die Leguano bei Schnee und Kälte verhalten.
Bei diesem Spaziergang hatten wir keine Socken in den Leguanos an. Meine Füße fühlten sich angenehm an, ich bekam keine kalten Zehen und nass wurde auch nichts. Nach längerem Laufen im Schnee, bleibt der Schnee an den Leguano hängen.
Durch das Profil hat man einen guten Stand, bei Eis kann es schon mal passieren, dass man etwas rutscht, also man sollte schon vorsichtig sein bei Glätte, aber das ist ja mit normalen Schuhen auch nicht anders.

Ich schwitze in den Leguanos und habe dadurch Stinkefüße bekommen, das finde ich nicht so toll. Durch das Schwitzen, ist die Haut am Fuß aufgeweicht und hat sich durch die Reibung vom Laufen abgelöst. Das ist weiter nicht schlimm, da ich trotzdem noch eine gleichmäßig feste Lederhaut habe.

Die Leguano sind super zum mitnehmen, zusammengerollt passen sie in die Jackentasche und sie sind super leicht.
Man kann sie entweder in der Waschmaschine bei 40 Grad oder mit der Hand waschen, ich habe sie bis jetzt immer nur mit der Hand gewaschen. Sie trocknen langsam. Auf der Heizung geht es schneller.
Sie bestehen aus 67% Schurwolle, 21% Polyamid, 2% Polypropylen, 8% Baumwolle und 2% Elasthan

Ich bin sehr zufrieden mit ihnen und bereue es nicht, sie mir gekauft zu haben, denn sie haben ja einen Stolzen Preis von 80 Euro. Für den Winter sind sie bestens geeignet.

Es gibt sie in verschiedenen Farben und einige verschiedene Modelle.

Verfolgen flechthexe:

Flechtwerkgestalterin

Hi, ich bin Alina. Flechtwerkgestalterin// das ganze Jahr über Barfußläuferin// Naturmensch// Handwerkerin// Kräuter und Pflanzenfreak// Veganerin// Minimalistin// Ich hab diesen Blog gestartet um das was mich interessiert mich euch zu teilen :)

20 Antworten

  1. Hallo Alina,
    ich selber trage verschiedene Barfussschuhe, je nach Laune und Wetter (aber auch mal „normale Schuhe“). Ich habe verschiedene Modelle der Five Fingers, Solerunner, Lizard und von Vivobarefoot. Als besonders ausgefallen hätte ich noch welche von Inov8 und Paleobarefoot. Die Leguanos haben mir nicht gefallen, weil man etwas drin rum rutscht. Und spätestens wenn man mal Joggen geht mit den Barfussschuhen (An alle nicht Barfussläufer sei hier empfohlen sich viel Zeit zu lassen bis man das macht) stört das.
    Für den Sommer würde ich (wenn man Schuhe tragen möchte zum Schutz) „Lizard Roll-Up“ empfehlen. Diese sind dieses Jahr neu, nicht zu teuer und nehmen auch wenig Platz weg.
    Ich freue mich auf weitere Beiträge von Dir und beantworte auch gerne Fragen an mich.

    • Hey, danke für deinen Kommentar. Du hast ja schon viel Erfahrung von diversen Barfußschuhen, super! Die Leguanos sind die ersten die ich bis jetzt getestet habe. Ich habe vor, weitere zu testen. Doch von allen haben mir, vom aussehen her, die Leguanos am besten gefallen. Wenn ich weitere teste, dann schreibe ich aufjedenfall immer hier Erfahrungsberichte dazu. Laufen war ich in den Leguanos noch nicht, werde ich aber auch noch machen.

  2. Hallo Alina,
    cool, dass du die Leguanos getestet hast. Was Lars sagt, kann ich mir gut vorstellen, dass man darin einfach zu sehr rumrutscht. Ich persönlich hab sie mir nicht bestellt, weil sie mich so sehr an die Hüttenschuhe von früher erinnern. Ich bin viel mit den Huaraches unterwegs gewesen. Die sind ja sehr ähnlich wie die Lizard Roll-Up nur etwas ursprünglicher würde ich sagen. Ansonsten gibts einen ausführlichen Bericht meiner Barfußschuhtesterei in meinem Blog.
    Liebe Grüße
    Bo von wildundbunt

    • Das mit dem Rumrutschen ist gar nicht so schlimm, wie man sich es vorstellt. Ich finde sie echt super. Aber ich habe auch Lust noch weitere zu testen. Huaraches habe ich mir auch gemacht, nur ich trage sie fast nie. Dein Bericht ist super!

  3. Was für eine Schuhgröße hast du eigentlich, also wenn du Schuhe trägst ? 😛

  4. Hi Flechthexe 🙂
    Deine Page ist
    Meine Freundin und ich laufen auch immer barfuss
    Und geniessen es

    Barfuss-Schuhe wären echt cool, leider ist schwierig solche Schuhe in meiner Grösse zu bekommen (ich trage Schuhnummer 50) meine Freundin hat selber auch Grösse 45/46 ! Naja bei so Flossen wirds schwierig
    Vielleicht ein Tipp wo man sollche in übergrösse kaufen kann

    Gruss
    Mark aus der Schweiz

  5. Ja es gibt nichts tolleres als barfuss zu gehen 😀
    Meine Freundin und ich waren sogar letztens barfuss an einer Hochzeit 🙂
    Viele fanden es echt komisch uns zwei grossfüssler hats nicht gestört was die denken 🙂

    Übrigends meine Freundin hat sich ein paar Barfuss Schuhe im Internet bestellt in Schuhgrösse 47 (hatte welche bis 47 bei denn männern)
    Sie hat 29,8 cm lange Füsse und brauch bei der grössenangabe 47.
    meine Füsse sind 33,2 cm land und 14 cm breit da wirds echt schwierig (die Grössenangabe finde ich nirgends)
    Laufe aber lieber barfuss 🙂

  6. Christian Clauser

    Hier auch nochmal, weil es bei Google schlecht zu finden ist und mir leguanos Informationspolitik sehr auf die Nerven geht (sie gehen auch nach wie vor auf vegane Messen …)
    Leider sind die leguano-Schuhe NICHT vegan (Anruf beim Kundendienst und im leguano shop). Ich finde das Prinzip toll und würde sie sofort kaufen – die Antwort ist nur leider seit einem Jahr die gleiche: „geringer Anteil Tierabfälle im Sohlenmaterial“.
    Siehe auch: https://www.casavegan.de/2017/04/25/leguanos-leider-nicht-vegan/

Hinterlasse einen Kommentar